Startseite Über uns Termine Links Kontakt Impressum
 
Über uns
 
Geschichte und Geschichten Vorstand, Beisitzer und Festausschuss
 

Die "Siedlergemeinschaft Schmachtendorf" ist eine von 1750 Siedlergemeinschaften des Verband Wohneigentum Nordrhein-Westfalen e.V. und hat zur Zeit 63 Mitglieder. Der Vorstand und Festausschuss unserer Gemeinschaft ist bemüht die Gemeinschaft zu pflegen, Lösungen auf Fragen der Mitglieder  zu finden oder ggf. weiterzuleiten. Wir planen und führen Aktivitäten unterschiedlicher Art durch.

 

Von den ersten 24 Jahren der Siedlergemeinschaft gibt es leider keine erschöpfenden  Protokolle, aber zu erwähnen gibt es doch die eine oder andere Sache, mal mehr oder weniger amüsant, die sich aus den Jahren ab 1956 aus den Protokollen erlesen lässt. So fanden die Mitgliederversammlungen damals in der Gaststätte Möllmann statt, es wurde übrigens darüber abgestimmt in welchem Lokal die Versammlungen stattfinden sollten.

Am 23. November 1956 - war eine solche Versammlung. Es können Kalk und Frühkartoffeln zu günstigen Preisen bei dieser Versammlung bestellt werden.

25. Februar 1957 - Tagesordnungspunkt 2 - Anschaffung einer Leiter und Jauchepumpe. Ebenfalls wird über dass durch die Siedlergemeinschaft beschaffte Saatgut gemeckert, es taugt nichts – man stellt allerdings dann fest, es waren Läuse die für den mäßigen Erfolg zuständig waren. Feststellung bei der gleichen Versammlung – die Jauchepumpe ist da ! Ebenfalls bei dieser Versammlung werden Personen bevollmächtigt die Übernahme/Abwerbung von Mitgliedern aus anderen Gemeinschaften vorzunehmen.

12. Januar 1958 - Jahreshauptversammlung - Der neue 1. Vorsitzende ist Hermann Brück. Dann fand noch eine heftige Debatte über die allzu langen Schläuche der Jauchepumpe statt.

9. Februar 1958 - Es wird beschlossen es findet ein Kappenfest statt – zum Karneval - mit Kappenzwang ! Die Projekte werden größer. Nach Bereitstellung von Rädern und Achse plant man eine fahrbare Baumspritze zu bauen.

24. August 1958 - Eine gemeinsame Kartoffelbestellung findet keine Einigkeit. Ebenfalls 1958 wird der Vorstand beauftragt sich um die Beleuchtung der Aachener Strasse und des Leitgrabens zu kümmern.

4. Februar 1962 - Kassenbestand 195,13 DM – neuer 1. Vorsitzender Johann Kühn. Weiterhin Vereinslokal Möllmann. Es gibt kostenlos Spritzmittel für Bäume – Torf muss bezahlt werden – 6,50 DM

27. Februar 1966 - 1. Vorsitzende Hermann Brück – wieder mal - Brück zeigt noch einmal die Vorteile des verbilligten Einkaufs von Tapeten , Farben und Linoleum auf – ebenfalls gibt es verbilligte Herrenbekleidung in Oberhausen über die Gemeinschaft. Es fand eine zünftige Siedlerfahrt zu der Freunden in Mülheim statt – man war zufrieden – es muss wiederholt werden.

6. April 1969 -  Machtwechsel - 1. Vorsitzender – Ernst Klaucke – einstimmig !

23. November 1969 - Lokalwechsel – zur Gaststätte Gerlach

10. Juli 1970 - Machtwechsel – neuer 1. Vorsitzender – Klaus Frost – einstimmig !

1972 - Kassenbestand 1113,40 DM man überlegt 3 Monate keinen Beitrag zu kassieren, aber es gab 3 Gegenstimmen und eine Stimmenthaltung.

16. Oktober 1974 - Lokalwechsel zur Gaststätte Klabers – Klaus Frost – der die Beitragsaussetzung vorgeschlagen hatte schlägt jetzt eine Beitragserhöhung von 0,50 DM vor.

16. Mai 1979 - Mit einer Gegenstimme und einer Enthaltung wird Gerd Krahn zum 1. Vorsitzenden gewählt und wenn ich nicht irre und richtig gelesen habe ist Gisela Dauck zur Schriftführerin gewählt worden – einstimmig. Hans Frost erhält 18 Gegenstimmen, 5 Enthaltungen, 8 Fürstimmen und wird somit laut Protokoll nicht angenommen, ich meine, gerechte Strafe von wegen - Beitrag rauf und runter. Ebenfalls bei dieser Versammlung wird der Beschluss gefasst das Vereinslokal zu wechseln – Küper wird neu gewählt - und es soll monatlich eine Vorstandssitzung stattfinden. Ebenfalls bei dieser Versammlung wird der alte Vorsitzende Hans Frost beschuldigt durch zu späte Bearbeitung die Straßenbaukosten Aachener Straße für die Siedler in die Höhe getrieben zu haben.

27. Februar 1966 - 1. Vorsitzende Hermann Brück – wieder mal - Brück zeigt noch einmal die Vorteile des verbilligten Einkaufs von Tapeten , Farben und Linoleum auf – ebenfalls gibt es verbilligte Herrenbekleidung in Oberhausen über die Gemeinschaft. Es fand eine zünftige Siedlerfahrt zu der Freunden in Mülheim statt – man war zufrieden – es muss wiederholt werden.

6. April 1969 -  Machtwechsel - 1. Vorsitzender – Ernst Klaucke – einstimmig !

23. November 1969 - Lokalwechsel – zur Gaststätte Gerlach

10. Juli 1970 - Machtwechsel – neuer 1. Vorsitzender – Klaus Frost – einstimmig !

1972 - Kassenbestand 1113,40 DM man überlegt 3 Monate keinen Beitrag zu kassieren, aber es gab 3 Gegenstimmen und eine Stimmenthaltung.

16. Oktober 1974 - Lokalwechsel zur Gaststätte Klabers – Klaus Frost – der die Beitragsaussetzung vorgeschlagen hatte schlägt jetzt eine Beitragserhöhung von 0,50 DM vor.

16. Mai 1979 - Mit einer Gegenstimme und einer Enthaltung wird Gerd Krahn zum 1. Vorsitzenden gewählt und wenn ich nicht irre und richtig gelesen habe ist Gisela Dauck zur Schriftführerin gewählt worden – einstimmig. Hans Frost erhält 18 Gegenstimmen, 5 Enthaltungen, 8 Fürstimmen und wird somit laut Protokoll nicht angenommen, ich meine, gerechte Strafe von wegen - Beitrag rauf und runter. Ebenfalls bei dieser Versammlung wird der Beschluss gefasst das Vereinslokal zu wechseln – Küper wird neu gewählt - und es soll monatlich eine Vorstandssitzung stattfinden. Ebenfalls bei dieser Versammlung wird der alte Vorsitzende Hans Frost beschuldigt durch zu späte Bearbeitung die Straßenbaukosten Aachener Straße für die Siedler in die Höhe getrieben zu haben.

5. April 1990 - Heinrich Startmann wird zum 2. Vorsitzenden gewählt.

9. Juli 1991 - Der 2. Vorsitzende Heinrich Stratmann hält auf der Jahreshauptversammlung einen kurzen Nachruf auf den verstorbenen 1. Vorsitzenden Gerd Krahn – er schlägt vor Gisela Dauk Krahn zur 1. Vorsitzenden zu wählen – die Wahl wurde einstimmig angenommen – das Sommerfest konnte ab sofort bei Gisela auf dem Privatgrundstück stattfinden.

1995 - 1996 - Siedlerfahrten zur Gasstätte Jan an der Fäh´r und zur Meteler Heide

Am 11. Dezember 1997 gab Gisela Dauck Krahn dem Vorstand bekannt – ich höre auf !

Am 10. Februar 1998 - Karla Hülsermann wird zur 1. Vorsitzenden gewählt – Horst Nippa zum 2. Vorsitzenden. Widerspruchsformulare gegen den Bescheid über die Abfallbeseitigungsgebühren werden verteilt - Friedel Kreienberg bringt sie gesammelt zum Rathaus.

Ende der Aufzeichnung in einem handschriftlich geführten Protokollbuch !  

24. März 1999 - Der neu gewählte Schriftführer Horst Hülsermann teilt der Versammlung mit die Protokolle nur noch auf dem PC zu erstellen, ein Ausdruck abzuheften und mittels CD/DVD zu archivieren.

17. Juli 1999 - Das Sommerfest findet das erste Mal auf der Schmachtendorfer Str.62/64 statt.

1999 bis 2010 - die Aktivitäten werden mehr – Skatturnier, Sommerfest, Tagesausflug, Grünkohlessen, Besichtigungen. Mitgliederzahl - steigende Tendenz - 57 Personen.

Am 24. Juni 1989 gewinnt die „Siedlung“ den 3. Preis bei der Gartengestaltung
Urkunde und 100 Mark - Herzlichen Glückwunsch !!

Bilder aus dem Gründungs - Jahr 1933